Das Einstiegsgehalt für Master der Informatik

Gerade die Branche der Informatik, IT sowie der Wirtschaftsinformatik hat den Absolventen des Fachs viel zu bieten, auch in Bezug auf Ihr mögliches Gehalt. Denn der Verdienst in dieser Branche ist in aller Regel sehr gut. Absolventen, die einen Master der Informatik vorweisen können, verdienen besser als diejenigen mit einem einfachen Bachelorabschluss. 

Der Bereich ist ausschlaggebend für den Verdienst des Informatikers

Der Verdienst und gerade das Einstiegsgehalt mit einem Master der Informatik hängt von vielen Faktoren ab, aber insbesondere von dem Bereich der Spezialisierung. Als weitere Faktoren, die Einfluss auf den Verdienst haben, gelten die Größe des Unternehmens, die Tarifbindung und die Funktion. So betrug das Durchschnittsgehalt für Absolventen im Jahr 2016 in etwa 35.000 Euro bis 43.000 Euro. Vor allem die Größe des Unternehmens nimmt eine entscheidende Position in Sachen Verdienst ein. Denn je größer das Unternehmen aufgestellt ist, umso höher ist der mögliche Verdienst. Die Tarifbindung spielt auch eine wichtige Rolle und, welche Zusatzleistungen durch den Arbeitgeber hinzukommen.

Der Unterschied des Verdienstes vom Abschluss als Master gegenüber dem Universitätsdiplom ist während des Einstiegsgehalts gering. So beträgt das Einstiegsgehalt mit Master im 1. Quartil in etwa 42.000 Euro, im Median liegt es bei 46.500 Euro und im 3. Quartil bereits bei 51.500 Euro. Im 1. Quartil und im Median gibt es geringe Abweichungen im Jahresdurchschnitt von 200 Euro bis 500 Euro. Lediglich im 3. Quartil liegt es um 3.500 Euro im Jahresdurchschnitt höher als bei Masterabsolventen.